Posts by Karsten

    Hallo zusammen,


    schön das es nun geklappt hat. Bei Mac wird es mit der Hilfestellung unsererseits auch schwer. Der letzte Mac, an dem ich saß hatte noch CPUs von Motorola 8)


    Komisch finde ich es trotzdem :/

    Hallo,


    sorry für die späte Rückmeldung, irgendwie hat der Tag gerade zu wenig Stunden :saint:


    Ein Empfänger mit mehr Sendeleistung würde sich helfen, wird es aber aller Voraussicht nach nicht geben. Der Rückkanal ist eigentlich nur für die Rückmeldung, dass die Daten auch angekommen sind, wichtig.

    Da es aber schon einige Nutzer gibt, die Schiffe mit dem HS16 steuern, sollte es eigentlich funktionieren.

    Einen Reichweitentest könnte man ja auch mit einem LKW oder so durchführen. Idealerweise in der Nähe des Gewässers. Auf dem Wasser selbst wird die Reichweite (Sicht zwischen Sender und Empfänger vorrausgesetzt) dann eher höher sein. Dann hilft es natürlich wie üblich den Empfänger bzw. die Antenne möglichst hoch im Schiff zu platzieren.

    Hallo,


    das stimmt. Die aktuelle Version 2.3.1 ist momentan noch nicht im Shop verfügbar. Werde ich zeitnah nachholen.

    Wenn es dringend ist, einfach eine E-Mail an sender[at]servonaut schicken :)

    Hallo Urs,


    das klingt danach, dass die Datei nicht korrekt/komplett auf die Karte geschrieben wurde.

    Unter welchem Betriebssystem hast du die Datei auf die Karte kopiert?

    Wurde die Karte dann über die "Sicher entfernen" Funktion ausgeworfen?

    Du könntest die Größe der Datei auf der Karte mal mit der auf dem PC vergleichen, die sollten identisch sein.


    Grüße,

    Hallo,


    ich war mir sooo sicher, dass ich das schon irgendwo geschrieben hatte, kann es aber auch nicht finden :saint: .


    Mit dem # Zeichen werden die Dateinamen gekennzeichnet, die eigentlich ungültig sind und mit der neuen Software so nicht mehr erstellt werden.

    Das war eigentlich als Hilfe gedacht um auf der Karte die ungültigen Dateien im Sender löschen zu können weil diese ja (teilweise) nicht am PC gelöscht werden können.

    Hallo,


    Ja, das mit der Reichweite ist so eine Sache. Da eine wirklich brauchbare Aussage zu machen ist fast nicht möglich, da es extrem von den Umgebungsbedingungen abhängt. Die bei anderen Anbietern angegebenen Reichweiten erscheinen mir teilweise auch sehr optimistisch. Bei Flugmodellen ist die Reichweite naturgemäß höher (Stichwort: Fresnelzone), aber das nützt bei einem Schiff natürlich wenig.

    Beim HS16 (und auch beim HS12) äußert sich das Erreichen der Reichweitengrenze normalerweise durch ein trägeres Reagieren des Modells. Das hängt mit der Umsetzung des Funknorm zusammen und der Tatsache, dass der Rückkanal vom Empfänger zum Sender deutlich weniger Leistung hat. Womit dann auch eine weitere Erhöhung der Sendeleistung -sofern überhaupt möglich- keinen soo großen Effekt mehr hat. Der HS16 ist da mit den momentanen Empfängern schon an der sinnvollen Obergrenze angekommen

    Es gibt ja durchaus schon den ein oder anderen Schiffsmodellbauer, der mit einer HS16 Schiffe steuert, aber wie schon geschrieben sind die Randbedingungen eben immer anders und entscheidend für die Reichweite. :(

    Hallo,


    die typisch politische Antwort: "Ich würde es nicht ausschließen" :)

    Natürlich denken wir über solche Verbesserungen auch nach. Es steht definitiv auf der ToDo-Liste (in dem Fall erstmal das darüber nachdenken, ob und wie es möglich wäre). Es ist aber leider in jedem Fall aufwändig das umzusetzen. Und Zeit ist gerade nicht so viel vorhanden, da viel davon dafür genutzt wird, die Lieferbarkeit unserer Produkte so gut wie möglich sicherzustellen.

    Hallo Hartmut,


    kurze Antwort: Eher nicht.


    Ich kann den "Hype" um die Hall-Knüppel auch nicht nachvollziehen. Der einzige wirkliche Vorteil ist der geringere Verschleiß, der aber im Modellbau kaum zum tragen kommt. Demgegenüber steht der deutlich höhere Stromverbrauch und die Notwendigkeit einen zusätzlichen Schaltregler einzubauen, da die Knüppel mit der Spannung im Sender nicht funktionieren.

    Die Auflösung (oder Genauigkeit ..) der Knüppel ist im Gegensatz zur weitläufigen Meinung nicht höher als bei den analogen Knüppeln (zumindest bei den im Sender verwendeten Knüppeln), im Fall der Servonaut Sender würde es vermutlich eher geringere Auflösung zur Folge haben.


    Bei den 3D Knüppeln liegt das Problem leider in der Mechanik und die ist bei der Hall-Version nicht anders :(

    Für die Anwendung im Sender sind die bisher verfügbaren Hall-Knüppel also keine Option. Falls es mal eine bessere Version (also vor allem mechanisch besser) mit Hall-Sensoren geben sollte, will ich den Einsatz im Sender natürlich nicht ausschließen.

    Im Fall von Version 2.3 und Version 2.3.1 können doch garnicht beide gleichzeitig auf der Karte sein.

    Die Dateien haben den exakt gleichen Namen, da sollte der PC beim kopieren meckern. Oder hab ich da was übersehen?


    Aber sonst sollte zum Update wie Heiko schon schrieb immer nur die aktuellste Datei im Hauptverzeichnis liegen.

    Da es leider in der Version 2.3 zwei Probleme gibt :( , kommt schon eine Woche später die Version 2.3.1 für den HS12 und den HS16.


    Die Änderungen:


    - "Backup -> SD-Karte" funktioniert nun wieder

    - Multiswitchdekoder (z.B. auch LA10 per MultiBus) laufen nun auch wieder mit den gewohnten Einstellungen


    - Als kleine Ergänzung wird beim Schreiben von Modellen auf die SD-Karte für die neu erstellten Dateien als Datum der 02.03.2022 eingetragen.

    Wird eine bestehende Datei überschrieben wird entsprechend das Änderungsdatum auf den 02.03.2022 gesetzt.

    - In der Dateiauswahl im Sender wird nun vor Dateinamen, die mit der neuen Version anders heißen würden ein '#' angezeigt.


    :!: Ältere Modelldateien sollten nicht mit dem PC von der Karte gelöscht werden, wenn schon Dateien mit der neuen Version erstellt wurden. :!:

    Die Dateien lassen sich aber über den Sender löschen.


    Und an dieser Stelle auch nochmal der Hinweis, dass die SD-Karten Funktionen erweitert und korrigiert wurden (Näheres dazu hier) :!: Bitte unbedingt lesen :!:.

    Ein Übersicht der Änderungen gibt es hier für den HS12 und hier für den HS16.


    Und wie immer der Hinweis: Alle die den Sender über den Servonaut OnlineShop bezogen haben, bekommen die neue Version automatisch per E-Mail zugeschickt bzw. haben sie schon erhalten.

    Alle Anderen wenden sich bitte per E-Mail an sender[-a-t-]servonaut.de.

    Hallo zusammen,


    die Versionsangaben haben schonmal geholfen. Danke dafür. Ich konnte das Problem mittlerweile lokalisieren (glaube ich zumindest) und bin zuversichtlich das heute noch lösen zu können. Dann können wir hoffentlich morgen schon eine aktualisierte Version veröffentlichen in der beide Probleme behoben sind.

    Hallo nochmal,


    nachdem ich bisher den Fehler nicht lokalisieren konnte, kam uns hier noch eine weitere Idee: Welche Version war vorher auf dem betroffenen Sender installiert?

    Hallo,


    beim HS16 werden beide Multikanäle parallel unterstützt, beim HS12 nur einer der beiden.

    Was das Problem ist, muss ich allerdings erst erforschen.

    Welcher Typ (Graup. oder Rob.) ist den beim Multiswitch eingestellt? Dann kann ich das Problem hoffentlich schneller einkreisen.


    Wenn der Multikanal gebraucht wird, bleibt vorerst wohl leider nur die Version 2.2.1 wieder zu installieren.

    Hallo Zusammen,


    da scheint es ein Problem bei einigen SD-Karten zu geben. Mit der Test-Karte, die ich hier während der Entwicklung benutzt habe, geht es natürlich ;(

    Es wird also in den nächsten Tagen wohl nochmal eine Version geben.

    Das Backup wird allerdings im Normalfall dann trotzdem ausgeführt, zumindest sagte das der Test hier gerade eben.


    Wir arbeiten an einer schnellen Lösung.

    Nach langer Zeit ist es nun endlich soweit: Die neue Software in der Version 2.3 für den HS12 und den HS16 sind fertiggestellt. 8)


    Die neue Version behebt wie immer ein paar kleinere (und größere) Probleme :saint: und bietet ein paar neue Funktionen.


    Die wichtigsten Änderungen:


    - Die SD-Karten Funktionen wurden erweitert und korrigiert (Näheres dazu hier) :!: Bitte unbedingt lesen :!: .

    - Das Geberinfo Menü wurde komplett überarbeitet (Eine Beschreibung gibt es hier).

    - Neuer Gebertyp "Tast 1...5" für den HS16 und "Min Impuls" für den HS12 (der wurde in der Version 2.1 schlicht vergessen).

    - Bereich für Totzone und Ventilspielkompensation auf 100% erweitert.


    Ein Übersicht der Änderungen gibt es hier für den HS12 und hier für den HS16.


    Und wie immer der Hinweis: Alle die den Sender über den Servonaut OnlineShop bezogen haben, bekommen die neue Version automatisch per E-Mail zugeschickt bzw. haben sie schon erhalten.

    Alle Anderen wenden sich bitte per E-Mail an sender[-a-t-]servonaut.de.

    Für die Version 2.3 wurde die Geberinfo überarbeitet.

    Dadurch ist es nun möglich auch die Tastengeber in der Geberinfo interaktiv zu nutzen und somit die generierten Servoausschläge zu sehen. Zu diesem Zweck wurde ein "Testmodus" in diesem Menü eingeführt, der beim Aufrufen aktiv ist. Um die bisherige Funktion des Wechselns zum entsprechenden Kanal zu nutzen, muss der Testmodus zunächst durch Drücken der gelben Taste deaktiviert werden.

    Außerdem besteht nun auch die Möglichkeit bei abgeschaltetem Testmodus über die blaue Taste zwischen Kanal (K) und Zuordnung (Z) zu wechseln. Das jeweils aktive wird in der Taste dunkel hinterlegt. Dadurch ist nun auch über die Geberinfo ein direkter Wechsel zur entsprechenden Zuordnung im Geber möglich (um z.B. falsch zugeordnete Kanäle direkt zu löschen).

    Ab der Version 2.3 werden die Dateinamen für das Abspeichern der Modelle auf der SD-Karte etwas anders generiert. Dabei werden alle Leerzeichen im Modellnamen entfernt, alle Kleinbuchstaben in Großbuchstaben umgewandelt und alle Zeichen die nicht Buchstabe, Zahl oder Unterstrich (_) sind durch einen Unterstrich ersetzt.

    Dies kann dazu führen, dass Modelle die im Sender unterschiedlich heißen auf der SD-Karte den gleichen Namen bekommen und sich damit gegenseitig überschreiben.

    Zwei Modelle mit den Namen „Gmk 4001“ und „GMK4001“ werden also beide auf der SD-Karte als „GMK4001“ abgespeichert.


    Beim Laden eines Modells von SD-Karte besteht nun die Möglichkeit ein vorhandenes Modell im Sender zu überschreiben. Wird das Modell von einem anderen Sender geladen wird dabei die Empfängerkennung nicht überschrieben, die Bindung zum Modell bleibt also bestehen. Werden so z.B. aktualisierte Einstellungen für ein Modell von einem Zweitsender geladen, muss das Modell nicht neu gebunden werden (das gilt natürlich nur, sofern das Modell vor dem Laden auch auf den Sender gebunden war).


    Zusätzlich ist es über das SD-Karten Menü nun auch möglich Modelle auf der SD-Karte direkt im Sender zu löschen. Der entsprechende Menüpunkt befindet sich auf der zweiten Seite.

    Zwei Vorlagen für den EC160-Bagger:

    eine für elektrisch (EC160E) und

    eine für hydraulisch (EC160H).

    Die passende Datei herunterladen und auf die SD-Karte kopieren. Das Modell kann dann über [SD-Karte]->[Lese Modell von SD-Karte] geladen werden.


    Es gilt folgende Kanalzuordnung:

    X1 -> Schaufel

    X2 -> Arm

    X3 -> Stiel

    X4 -> Drehen (Schwenken)

    X5 -> Pumpe (nur EC160H)

    X6 -> Kette links

    X7 -> Kette rechts

    X8 -> SMB blauer Servostecker

    X9 -> SMB weißer Servostecker


    Hydraulik:

    Für die Ventil-Funktionen sind Standardwerte eingestellt, die mit großer Wahrscheinlichkeit noch feinjustiert werden müssen (Mitteltrimm, Endanschläge, Spielkompensation).

    Siehe dazu Forumsbeitrag "Einstellanleitung für Hydraulik-Ventile".

    Auch der Pumpenkanal muss u. U. noch angepasst werden (Leerlauf, Aus, Maximum), evtl. auch Umkehr.

    Files

    • EC160E.SBC

      (3.71 kB, downloaded 106 times, last: )
    • EC160H.SBC

      (3.65 kB, downloaded 120 times, last: )

    Hallo,


    da muss ich jetzt doch nochmal nachfragen:

    Der Sender ließ sich nicht einschalten, dann mit Netzteil (das Steckerladegerät? oder was anderes?) ging es aber. Dann lief der Sender auch ohne Netzteil und der Akku zeigte 5,4V? Oder was das Netzteil zu dem Zeitpunkt noch angeschlossen?


    Wirklich abschalten tut der Sender erst bei einer Akkuspannung von 4.3V-4.4V, ein bisschen Toleranz ist da ja immer. Der Alarm kommt im Zweifel ja vorher, die Abschaltung ist ja im Wesentlichen ein Tiefentladeschutz.