Posts by Jörg

    Der Regler kennt ja den Motor nicht - es kann gut sein das bei kleinen Motoren der Blockierstrom die Überlastabschaltung nicht auslöst.


    Jeder Antrieb hat da irgendwo seine Grenzen. Das Fatale ist nur, je länger man den Antrieb bis zum Blockieren belastet, desto heißer wird der Motor intern, und das geht bis die Magnete leiden, und dann ist entgültig Feierabend was die Kraft angeht und zwar für immer. Deshalb sollte man Antriebe nie quälen - wenn die Kraft offensichtlich nicht reicht, muß ein anderer Motor her oder eine größere Untersetzung.


    Ein U360 hätte schon die vierfache Leistung, der U450 ist wohl eher übertrieben.


    Schau mal bei Google "halten magnete hitze aus"

    First picture: We need more information which multichannels are in use.

    Last Picture: +-35%? Please set them to +-100%.


    I found several places in the net where people had this sound modul and finally gave up. I guess its the 5V/3.3V issue with modern radios/receivers.

    Uh sorry, we don't have this one to test it. There might be problems with these old modules because they expect 5V signals, today everwhere 3.3V is in use. In that case a Signalbooster BST might help.

    Aber ja! Die brauchen jeweils einen Kanal, es könnte beim 4-Kanal Empfänger also nur mit den Kanälen eng werden.


    Bedient wird entweder über einen Knüppel (links-rechts bietet sich an bei der ML4) oder die Taster. Besondere Einstellungen sind nicht nötig, einfach Tasten (Geber) dem gewünschten Kanal zuordnen.

    > Kanal 1 GR-24 HOTT -> Kabel an F1/CARD? :thumbup: passt


    F2 dann an einen Kanal von einem Schalter oder Taster mit drei Stellungen.

    > Zusatzfrage: Ich habe vereinzelt LED's von Carson, mit eingebautem Widerstand (Lichthupe/Fernlicht Dach und Frontgrill). Verträgt der LA 10 diese Last, oder muss ich ihn separat einspeisen?


    Ja, kein Problem. Solange die LED's Widerstände haben die für die Akkuspannung passen. Die Ausgänge reichen für einen ganzen Tannenbaum, notfalls.


    > Dann muss ich alle +Kabel vom Empfänger kommend durchtrennen?

    Nein! Das ist ein Missverständnis. Die +Kabel vom Empfänger haben mit den Plus vom Akku erstmal nichts zu tun. Wir haben in jedem Modell immer zwei Stromkreise:

    1) Akku -> Fahrtregler mit BEC -> Empfänger -> Servos, ev. weitere Elektronik, typisch 5V

    2) Akku -> Fahrtregler und Lichtanlagen -> Motoren und Beleuchtung, typisch 7.2 oder 12V


    (Bei einigen Bus-Systemen wird das Licht auch aus den 5V versorgt, aber das lassen wir mal außen vor.)

    Hallo Stephan,


    der einzige wirklich gravierende Fehler den du machen kannst: Den Akku verkehrt herum anschließen.

    Da dein Modell soweit schon läuft :thumbup: hast du diesen Fehler schon mal nicht gemacht - sehr gut!


    Nein im Ernst alles andere ist unkritisch. Die Licht-Ausgänge der LA10 sind elektrisch praktisch unkaputtbar, das gilt auch für die Lichtplatinen. Also keine Angst. In der Anleitung der LA10 gibt es einen Verdrahtungplan. Man muß auch nicht alles gleich auf einmal verdrahten.

    Der Regler muß schon selber Bremslicht- und Rückfahrtscheinwerfer ansteuern und dafür Ausgänge haben. Wir machen das immer gleich im Regler, weil es dann am besten funktioniert.

    Die Anschlüsse sind auf dem Typenschild sogar farbkodiert, passend zu den Kabelfarben unserer Beleuchtungsplatinen. Da kann nicht viel schiefgehen.

    Das hat etwas gedauert - das SMM liegt ja schon am Multibus. Ein Kanal ist genau das was hier fehlt. Zwei Steuersignale von zwei Fahrtreglern im Modell zusammenzuführen, das ist knifflig, da haben wir leider nichts. :| Ggf. könnte ein MD12 helfen, aber zusammen mit dem SMM sind einige der Multikanäle schon benutzt, so ist es eine teure Lösung.

    Neu und lieferbar:

    Die kompakte Lichtanlage LA6 wurde für Modelle mit weniger Platz und/oder für Einsteiger entwickelt. Sie ist eine Alternative zu den bisherigem Weg über ML4 und AIRU (für die Insider hier).


    Einfacher Anschluß und sichere Funktion versprechen ja alle, wir halten das auch. Die LA6 erkennt die unterstützten Anschlußvarianten alle automatisch, sei es über zwei Kanäle, einen Multibus-Kanal oder den S-Bus. Prinzipbedingt müssen beim S-Bus die Kanäle eingelernt werden, das geht aber hier ohne Computer oder CARD. Ein IR-Sender zum Auflieger ist eingebaut, nur das IR-Set mit der Diode muß zugekauft werden.


    Wie immer bei uns sind die Ausgänge uneingeschränkt kurzschluss- und überlastfest. Glühlampensimulation, Xenon-Effekt und ein paar Einstellmöglichkeiten runden das Ganze ab. Schraubklemmen in Industriequalität, stabiles robustes Gehäuse. Weitere Infos im Shop: LA6

    Der RM12 war auf der Messe in Dortmund auch schon der "Verkaufsschlager". Die Erweiterung R+4 auf 16 Kanäle ist in Kürze auch lieferbar, wir müssen nur noch produzieren.


    Jetzt kommt als nächstes ein RM6, nach jetzigem Stand mit wahlweise umschaltbar 6 Kanälen, 5 Kanälen und einem Multibus-Ausgang oder 5 Kanälen und einem S-Bus Ausgang mit je nach Sender allen 12 bzw. 16 Kanälen. Kabelabgang einseitig und diesmal wieder flach, aber kleiner als ein R4. Das erhöht zwar die Fertigungskosten aber nun gut... Auf die Kanalerweiterung wollen wir hier verzichten, da gibt es dann den platzmäßig wesentlich schöneren RM12.

    Die Pumpe bzw. der Regler der Pumpe erzeugt da wohl heftige Störungen. Bitte beim MFX die Motor- und Akkukabel ggf. kürzen und auf eine 1a Verbindung zu Akku-Minus achten. Das Kabel zum Empfänger am besten separat verlegen, weg von den dicken Kabeln. Ich vermute, der Regler fängt sich die Störungen über die Kabel ein.